Anzeige

Sport

Nächsten Sieg beim Mitaufsteiger im Visier

12.11.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Oberliga, Frauen

Die Oberliga-Fußballerinnen des TB Neckarhausen haben sich mit einem 4:1-Sieg beim SV Titisee für die erste Saisonniederlage rehabilitiert und im Schwarzwald an die zuvor gezeigten Leistungen angeknüpft. Am Sonntag geht’s zum SC Klinge Seckach.

Nach dem frühen Rückstand dauerte es am Titisee etwas, bis die Grün-Weißen ins Spiel gefunden hatten. Doch sie Neckarhäuserinnen bewiesen Moral, drehten die Partie und siegten letztendlich verdient und deutlich mit 4:1 Toren. Am kommenden Sonntag soll nun der nächste Dreier folgen. Dann muss der TBN erneut auswärts antreten – beim Mitaufsteiger SC Klinge Seckach. Spielbeginn in Elztal-Muckental ist um 14 Uhr.

Der Achtplatzierte ist momentan nicht weit von der Abstiegszone entfernt, die Seckacherinnen haben nur drei Punkte Vorsprung auf den Vorletzten SV Titisee. „Der Klassenerhalt wäre zum 30-jährigen Jubiläum im Jahr 2011 ein Riesenerfolg für den Verein“, sagt Trainer Horst Haselmann. Um sich etwas Luft zu verschaffen, muss gegen den Mitaufsteiger aus Neckarhausen also unbedingt gepunktet werden. Doch die Schützlinge um das Trainergespann La Pietra/Cakir sind heiß auf die drei Punkte. Schließlich sitzt den Neckarhäuserinnen der Karlsruher SC im Nacken. Dieser soll auf Abstand gehalten werden. Aber auch der Rückstand auf die vorderen zwei Plätze soll nicht größer werden. Der TBN hat den nächsten Dreier im Visier. ag


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 57% des Artikels.

Es fehlen 43%



Anzeige

Sport

Remis im dramatischen Spitzenspiel

Handball-Württembergliga Süd: Wolfschlugen liegt meist zurück, muss nach dem Schlusspfiff aber noch das 29:29 hinnehmen

54 Minuten lang rannten die Handballer des TSV Wolfschlugen im Spitzenspiel der Württembergliga Süd einem Vorsprung hinterher, führten dann zwei Minuten vor Schluss beim 29:27 mit…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten