Anzeige

Sport

Deutsche Tischtennis Liga Der Manager beklagt fehlenden Kampfgeist Ohne Matsudaira und angeschlagenen Tan: Frickenhausen/Würzburg unterliegt Fulda-Maberzell glatt mit 0:3

15.12.2008, Von Doris Schmid — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nur rund 400 Zuschauer kamen am gestrigen Sonntagnachmittag in die Sporthalle auf dem Berg, um den TTC Müller Frickenhausen/Würzburg in einem schweren Spiel zum Jahresabschluss zu unterstützen. Sie erlebten eine böse vorweihnachtliche Überraschung, denn die Gastgeber unterlagen glatt mit 0:3, behaupteten aber aufgrund des besseren Spielverhältnisses die Tabellenführung vor Borussia Düsseldorf.

Die Gäste traten in der gewohnten Aufstellung mit Wang Xi, Jan-Ove Waldner und Robert Svensson im Neuffener Tal an. Alles andere als gute Voraussetzungen dagegen beim Gastgeber TTC Müller Frickenhausen/Würzburg. Spitzenspieler Tan Rui Wu ist angeschlagen, er laboriert an einer Ellenbogenverletzung, Patrick Baum absolviert zur Zeit einen Bundeswehrlehrgang und steht im Training nicht zur Verfügung und zu guter Letzt nahm Kenta Matsudaira an der Jugend-WM in Madrid teil und stieß erst am Vormittag zur Mannschaft. Jetzt hatte Trainer Jian Xin Qiu die Qual der Wahl. Er gönnte dem jungen Japaner eine Verschnaufpause und nominierte mit Steger und Baum die beiden Nationalspieler, sowie an Position drei Tan Rui Wu.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Anzeige

Sport