Schwerpunkte

Wirtschaft

Zinco baut „Grüne Würfel“ in der Bachhalde – gestern war der Spatenstich

16.04.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mit dem symbolischen Spatenstich fiel gestern Vormittag der Startschuss für das Bauvorhaben der Firma Zinco im Nürtinger Gewerbegebiet Bachhalde. Von Walter Zink wurde die Firma 1957 in Unterensingen gegründet, jetzt steht der Umzug nach Nürtingen an. Hier entsteht künftig das neue Technologiezentrum mit dem Namen „Green Cubes – Grüne Würfel“, in das bis Ende des Jahres circa 65 Mitarbeiter der Firma einziehen werden. „Als ökologisch ausgerichtetes Unternehmen passt die Firma natürlich perfekt in die Bachhalde“, freut sich Oberbürgermeister Otmar Heirich, nicht jedes Unternehmen hätte den Zuschlag für das Baugebiet bekommen. Als Vorsitzender des Gewerbezweckverbands Wirtschaftsraum Nürtingen ist Heirich natürlich froh, das Unternehmen in der Region Mittlerer Neckar halten zu können. Auch Geschäftsführer Dieter Schenk betonte: „Wir haben uns bewusst für diesen Standort entschieden: Wir sind zwar international tätig, aber hier sind wir zu Hause.“ Auf allen Dachflächen des neuen Gebäudes in Holzrahmenbauweise werden sämtliche Spielarten der modernen und ökologischen Dachnutzung umgesetzt. Unser Bild zeigt von links Zinco-Gesellschafter Frank Stribel, Nürtingens Wirtschaftsförderin Monika Lauer, Geschäftsführer und Eigentümer Ulrich Schäfer, OB Heirich, Generalunternehmer Rainer Walser von Walser Holzbau, die Gesellschafter Dieter Schenk und Roland Appl sowie Sven Grundler von der Volksbank. jh


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 59% des Artikels.

Es fehlen 41%



Wirtschaft

Mehr Wirtschaft Alle Wirtschaftsnachrichten