Wirtschaft

Neue Standortsicherung bei Putzmeister

08.06.2019, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Rund 100 Arbeitsplätze fallen weg – Gewerkschaft: Keine betriebsbedingten Kündigungen – Unternehmen will Investitionen erhöhen

Die Geschäftsleitung und die Arbeitnehmervertreter bei Putzmeister haben sich auf einen weiteren Standortsicherungsvertrag bis 2028 geeinigt. Rund 100 Arbeitsplätze in den Werken Aichtal und Gründau fallen weg, es soll aber keine betriebsbedingten Kündigungen geben. Mit einem breit angelegten Programm will sich das Unternehmen für die Zukunft aufstellen.

AICHTAL-AICH. Im vergangenen Dezember war die Gewerkschaft IG Metall mit einem Flugblatt an die Mitarbeiter herangetreten, in dem von einem drohenden Wegfall von bis zu 250 Stellen die Rede war. Die Geschäftsleitung berichtete von einem groß angelegten Transformationsprogramm, das man gestartet habe, um sich strategisch für künftige Herausforderungen auszurichten.

Martin Knötgen
Martin Knötgen

Nun haben sich beide Seiten über die Rahmenbedingungen geeinigt. Mit der neuen Vereinbarung wird der bisherige Standortsicherungsvertrag, der Ende 2020 ausläuft, fortgeschrieben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Wirtschaft