Schwerpunkte

Wirtschaft

Mit einer Schramme davongekommen

27.06.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mit einer Schramme davongekommen

Tag der Immobilie an der HfWU beschäftigte sich mit den Folgen der Immobilienkrise in den USA

NÜRTINGEN/GEISLINGEN (ab). Die Subprime-Krise in den USA hat die globale Wirtschaftswelt getroffen. Auslöser war die Immobilienfinanzierung in Übersee. Beim Tag der Immobilie an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) in Geislingen standen die Ursachen und Folgen im Mittelpunkt der Vorträge. Demnach scheint der deutsche Markt mit einer Schramme davongekommen zu sein.

Wie sich der deutsche Immobilien- und Investmentmarkt gegenwärtig darstellt, beleuchtete Dr. Tobias Just von der Deutschen Bank. Inwieweit die Immobilienkrise in den Vereinigten Staaten die Märkte bei uns beeinflusst, machte er anhand der Entwicklungen der vergangenen Jahre deutlich. Mit dem starken Anstieg der Wohnungspreise in den USA Ende der 1990er Jahre fing es an und endete abrupt Ende 2006. Die Immobilienpreise fielen in den Keller, während die Zinsen kletterten – viele Kreditnehmer konnten daraufhin ihre Schulden nicht mehr begleichen. Die Folge war, dass weltweit Banken in Schieflage gerieten. In den USA wurden die Zinsen gesenkt und die Kriterien für Kreditvergaben verschärft. Auch deutsche Banken waren davon betroffen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Wirtschaft