Schwerpunkte

Wirtschaft

Jobcenter kann Arbeit fortsetzen

29.01.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Landkreis und Arbeitsagentur besiegeln gemeinsame Einrichtung

(red) Der Landkreis Esslingen und die Agentur für Arbeit in Göppingen haben das Jobcenter als gemeinsame Einrichtung besiegelt. Damit setze man die seitherige erfolgreiche Zusammenarbeit fort, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Jobcenter unterstützen Hilfebedürftige, die Hartz IV beziehen. Für Kunden und Beschäftigte sei der Übergang von der „Arge“ zum Jobcenter reibungslos verlaufen.

Die Neuorganisation war notwendig geworden, nachdem das Bundesverfassungsgericht 2007 entschieden hatte, dass die Arbeitsgemeinschaft (Arge) von Arbeitsagentur und Kommunen nicht verfassungskonform sei. „Von den organisatorischen Veränderungen, die sich im Wesentlichen hinter den Kulissen abspielten, bekamen unsere Kunden nichts mit“, versichert Martin Scheel, der Leiter der Göppinger Arbeitsagentur. Und Landrat Heinz Eininger, der zum Vorsitzenden der Trägerversammlung gewählt wurde, freut sich: „Uns ist ein nahtloser Übergang geglückt. Nachdem die Rahmenbedingungen des Bundesgesetzgebers klar waren, waren wir uns schnell einig, im Landkreis Esslingen nicht zu optieren, sondern eine gemeinsame Einrichtung zu schaffen. Die Eckpunkte für das Jobcenter und für den Übergang konnten somit kurz nach dem Beschluss durch den Kreistag im Oktober vereinbart werden.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 38% des Artikels.

Es fehlen 62%



Wirtschaft