Wirtschaft

Forschungspreis für

20.07.2007, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN/GEISLINGEN (pm). Dr. Stefan Reindl, Professor an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU), wurde mit dem Wolfgang-Heilmann-Preis ausgezeichnet. Der mit insgesamt 10000 Euro dotierte Preis wird jährlich für die humane Nutzung von Informationstechnologie vergeben. Reindl vom Institut für Automobilwirtschaft der Hochschule erhielt ihn für seine Teilnahme an dem Forschungsprojekt MACS, in dem neue mobile Dienste im Automobil der Zukunft prototypisch entwickelt, eingeführt, getestet und evaluiert werden. Im Rahmen von MACS wurde als Pilotversion der Nachrichten-Dienst MACS MyNews entwickelt und in einem Audi A6 prototypisch umgesetzt. Dieser Dienst versorgt den Autofahrer während der Fahrt mit ständig aktualisierten Nachrichten. Um Informationsüberflutung und Redundanzen zu vermeiden, ist der Dienst individuell konfigurierbar. Der Fahrer bestimmt selbst die Inhalte wie beispielsweise aktuelle Wirtschaftsnachrichten oder Wetterberichte. Daneben entscheidet er, in welcher Reihenfolge und wie lange er darüber informiert werden möchte. Grundsätzlich werden die Nachrichten dem Fahrer vorgelesen. Steht das Fahrzeug, werden sie zusätzlich im Display angezeigt. In Zukunft können die Fahrer aus weiteren Diensten wählen. Dabei kommen neben Unterhaltungsdiensten wie dem individuellen Herunterladen von Musikdateien auch Kommunikationsdienste wie das Abhören von E-Mails in Betracht. Weitere Informationsdienste wie Abfluginformationen oder auch ortsbezogene Dienste könnten das Spektrum abrunden, indem sie es dem Fahrer zum Beispiel ermöglichen, Reservierungen in Restaurants oder Hotels vorzunehmen.

Wirtschaft