Schwerpunkte

Wirtschaft

Berufsorientierung möglichst schnell wieder starten

11.06.2021 05:30, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die IHK-Bezirkskammer sieht im Rückgang der Ausbildungszahlen eines der drängendsten Probleme – Arbeitsprogramm beschlossen

Die Coronapandemie führt zu einem erheblichen Einbruch der Ausbildungszahlen. Bei der IHK befürchtet man in diesem und im vergangenen Jahr insgesamt einen Rückgang der Zahl der Ausbildungsverträge um bis zu einem Drittel. Dieses Thema hat bei der Bezirkskammer Esslingen-Nürtingen deshalb oberste Priorität.

Vor allem gelte es jetzt, die Berufsorientierung an den Schulen und mit Ausbildungsmessen wieder ans Laufen zu bekommen, sagte Leitender Geschäftsführer Christoph Nold am Donnerstag bei einem Pressegespräch. „Die gute Nachricht ist, dass seit dieser Woche wieder externe Personen für die Berufsberatung oder als Ausbildungsbotschafter an die Schulen kommen dürfen“, so Nold. Denn aktuell setze sich das Minus bei den Ausbildungsstellen fort, auch wenn sich die Kurve etwas abflache. Um 15,6 Prozent waren im vergangenen Jahr im Bereich der Kammer im Landkreis Esslingen die Ausbildungsverhältnisse zurückgegangen. Etwas mehr im kaufmännischen Bereich, etwas weniger im gewerblichen Bereich. „Wir hoffen auf eine Trendwende bis zum Herbst, wenn sich die Pandemiesituation entspannt“, so der Leitende Geschäftsführer.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Wirtschaft