Wirtschaft

Bei Ausbildung nicht nachlassen

12.01.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wirtschaftsbeirat befasste sich mit Lage auf dem Lehrstellenmarkt

NÜRTINGEN (pm). Der Wirtschaftsbeirat der Stadt Nürtingen befasste sich in seiner jüngsten Sitzung mit der Situation bei den Ausbildungsplätzen. Laut Helmut Zeeh von der IHK Esslingen-Nürtingen gibt es zurzeit einen Paradigmenwechsel. Bisher habe die Kammer große Anstrengungen unternommen, um weitere Betriebe für die Ausbildung zu gewinnen oder die Zahl der Ausbildungsplätze zu erhöhen, jetzt gebe es immer öfters unbesetzte Ausbildungsplätze und man helfe den Betrieben, Auszubildende zu finden, so Zeeh.

Helmut Hartmann, als DGB-Vertreter im Wirtschaftsbeirat, bezweifelte diese „Entspannung“ auf dem Lehrstellenmarkt. Er hatte bei den Schulleitungen der Ersbergschule, Mörikeschule und Theodor-Eisenlohr-Schule die Situation erfragt. DEmnach ergibt sich folgendes Bild: Ein großer Teil der Schüler (die Hälfte bis zwei Drittel) setzt nach der 9. Klasse auf weiterführende Schulen, nur eine Minderheit (an der Ersbergschule zum Beispiel 6 von 41 Schülern) hat zum jetzigen Zeitpunkt die Zusage für einen Ausbildungsplatz. Zu beachten sei, dass die im vergangenen Jahr unversorgten Bewerber, die weitere schulische Maßnahmen absolvierten, in diesem Jahr erneut Ausbildungsplätze bräuchten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 36% des Artikels.

Es fehlen 64%



Wirtschaft