Schwerpunkte

Wendlingen

Werkstätten für Behinderte öffnen schrittweise

22.05.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Behindertenförderung Linsenhofen konnte wieder mit 25 Prozent der Beschäftigten die Arbeit aufnehmen

Nach mehrwöchiger Schließung aufgrund der Corona-Pandemie ermöglichte das Land den Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) seit dem 4. Mai unter verschiedenen Bedingungen des Arbeitsschutzstandards sowie Infektionsschutzes wieder eine teilweise Öffnung. Maximal 25 Prozent der Beschäftigten sind nun wieder im Einsatz.

Marita und Marina Kern vertreten als Werkstatträte die Interessen der Beschäftigten. Foto: BFL
Marita und Marina Kern vertreten als Werkstatträte die Interessen der Beschäftigten. Foto: BFL

OBERBOIHINGEN/FRICKENHAUSEN (bfl). Für diesen ersten Schritt der Öffnung musste die Behinderten-Förderung-Linsenhofen wie auch alle anderen Träger im Landkreis ein individuelles Hygienekonzept vorweisen, um einen größtmöglichen Infektionsschutz bieten zu können. Die Arbeit an einzelnen Arbeitsplätzen und in Kleingruppen mit maximal sechs Personen ist zunächst wieder möglich.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Wendlingen