Schwerpunkte

Wendlingen

Was ist im Sondergebiet zulässig?

18.10.2013 00:00, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wendlingens Gemeinderat fällt Aufstellungsbeschluss für die erste Änderung des Bebauungsplans „Behrareal“

Die Neunutzung des Wendlinger Behr- areals ist in weiten Teilen realisiert. Jetzt packen Verwaltung und Gemeinderat der Stadt die erste Änderung des Bebauungsplans an. Die zugelassenen Nutzungen in diesem Sondergebiet sollen genauer definiert werden. Die Stadt will damit sicherstellen, dass Vergnügungsstätten auch in der Zukunft hier keinen Platz finden.

WENDLINGEN. Mit der ersten Änderung des Bebauungsplans will die Stadt Wendlingen vor allem eines erreichen: Rechtssicherheit. Im Bebauungsplan für das 3,2 Hektar große Gelände, der seit Juli 2010 in Kraft ist, ist die Rede von einem Sondergebiet, das die Nutzung von „Büros und Dienstleistungsnutzungen“ zulässt.

In der Baunutzungsverordnung ist der Begriff „Dienstleistungsnutzungen“ nicht näher konkretisiert. Das lässt sich nur aus den Kommentierungen der Baunutzungsverordnung ersehen. Die Kommentatoren der Verordnung verstehen unter „Dienstleistungsnutzungen“ unter anderem auch Schank- und Speisewirtschaften sowie Vergnügungsstätten.

Die Hoffnung mancher Anwohner aus der Behrstraße, die über dem Lebensmittelmarkt vorgesehene asiatische Gaststätte samt Terrasse werde mit der Änderung des Bebauungsplans möglicherweise verhindert, wird sich nicht erfüllen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 41% des Artikels.

Es fehlen 59%



Wendlingen