Wendlingen

Verunreinigtes Wasser in Köngen, Wernau und Deizisau: War eine Maus Schuld?

09.09.2019, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Auch Deizisau und Wernau von verunreinigtem Trinkwasser betroffen – Noch laufen die Beprobungen

UPDATE 10. September 2019: Mittlerweile hat die Landeswasserversorgung das Trinkwasser wieder als unbedenklich freigegeben. Näheres lesen Sie im Artikel "Entwarnung für Trinkwasser in Köngen, Wernau und Deizisau".

Eine Verunreinigung im Kirchheimer Hochbehälter Egert ist die Ursache dafür, dass Köngen, Deizisau und ein Teil von Wernau ihr Trinkwasser vorläufig abkochen sollte. Bei den Coliformen Bakterien und den E-Coli-Bakterien handelt es sich laut Landeswasserversorgung jedoch nicht um Krankheitserreger.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 10% des Artikels.

Es fehlen 90%



Wendlingen

Neue Brücke zwischen Wendlingen und Oberboihingen

Die Brücke der neuen L 1250 wurde über die Bahnstrecke Tübingen–Stuttgart gelegt

OBERBOIHINGEN. Wer am Samstag einen Abstecher zur alten L 1250 machte, bekam Interessantes zu sehen. Denn auf der Baustelle zur Verlegung der L 1250 wurde die Brücke eingebaut, die dereinst…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen