Wendlingen

Türkei gegen PKK: Die Verhältnismäßigkeit wahren

03.08.2015, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Bundestagsabgeordneten Markus Grübel (CDU) und Rainer Arnold (SPD) sorgen sich wegen der Eskalation des Konflikts

Markus Grübel
Markus Grübel

Der Konflikt zwischen der kurdischen Arbeiterpartei PKK und dem Nato-Bündnisstaat Türkei scheint derzeit zu eskalieren. Während die PKK am Dienstag wieder drei türkische Polizisten getötet haben soll, fliegt die Türkei Angriffe auf PKK-Stellungen im Nordirak. Unterdessen sind nicht nur deutsche Soldaten an der türkisch-irakischen Grenze stationiert, Deutschland hat im vergangenen Jahr auch Waffen in den von der Terror-Miliz Islamischer Staat bedrohten Nordirak geliefert, um die dort gegen den IS kämpfenden Kurden zu unterstützen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Wendlingen