Wendlingen

Mehr Verbraucherschutz für Senioren

31.12.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Anlässlich des Fachgesprächs der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zum Thema „Verbraucherschutz für Senioren“ in Berlin moderierte der seniorenpolitische Berichterstatter Markus Grübel (MdB) eine Expertenrunde zum Thema „Zukunftsmarkt Alter“. „Gebrauchsanleitungen müssen lesbar und in deutscher Sprache verständlich sein. Dies sollte möglichst auf freiwilliger Basis geschehen. Dort, wo es um absolut schutzwürdige Interessen der Seniorinnen und Senioren geht wie Produktsicherheit und bei unlauterer Telefonwerbung, sollten Gesetze erlassen werden“, so Markus Grübel. Ein Gütesiegel „seniorengerecht“ sei nicht nötig. Viele von Senioren beanstandete Waren und Dienst-leistungen müssen für alle Menschen gut nutzbar sein. Senioren trauen sich eher zu sagen, dass eine Gebrauchsanleitung nicht handhabbar sei. Die Unionsfraktion gehe vom Leitbild des mündigen und gut informierten Verbrauchers aus. Ziel müsse es sein, die Gruppe der Senioren als Verbraucher zu stärken. Das gelte insbesondere für die in Zukunft größte Gruppe der Verbraucher: die über 60-Jährigen.

Zudem wurde ein Positionspapier mit dem Titel „Seniorenpolitik ist Verbraucherpolitik“ verabschiedet, das im Wahlkreisbüro unter der Rufnummer (07 11) 3 65 80 66 angefordert werden kann.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 54% des Artikels.

Es fehlen 46%



Wendlingen