Wendlingen

Kostenzuschuss für „Helfer vor Ort“

14.10.2019 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

DRK-Bereitschaft schafft gebrauchtes Fahrzeug für Einsätze an

WENDLINGEN. Ihre Wertschätzung gegenüber den „Helfern vor Ort“ brachten kürzlich die Mitglieder im Ausschuss für Verwaltung, Bildung und Wirtschaftsförderung der DRK-Bereitschaft Wendlingen-Unterensingen zum Ausdruck. „Wir sind froh über das System der ,Helfer vor Ort‘. Sie sind häufig die Ersten am Einsatzort, noch vor den Rettungskräften“, würdigte Bürgermeister Steffen Weigel die Leistung der freiwilligen Helfer. Während die ehrenamtlichen Helfer bislang mit ihren Privatfahrzeugen zum Unfall oder zur häuslichen Hilfeleistung unterwegs waren, konnten sie sich jüngst ein Einsatzfahrzeug dafür anschaffen. Einsätze auf der Autobahn waren davor allerdings kaum möglich, weil sie ihre Privatfahrzeuge nutzen mussten. Mit dem Fahrzeug mit Einsatz eines Sondersignals werden sie bei ihren Fahrten zum Unfall jetzt auch im Stadtverkehr besser wahrgenommen.

Weil der DRK-Bereitschaft sehr kurzfristig das Angebot unterbreitet worden war, ein gebrauchtes ausgerüstetes Helfer-vor-Ort-Fahrzeug zu erwerben, musste sie sich rasch entscheiden. Deshalb erfolgte der Antrag auf Förderung bei der Stadt erst im zweiten Schritt.

Die Kosten für das gebrauchte Fahrzeug lagen bei 21 900 Euro. Die Bereitschaft hatte den Betrag vollständig aus ihren Rücklagen bestritten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 52% des Artikels.

Es fehlen 48%



Wendlingen