Wendlingen

Köngener Wald: Die Esche macht Sorgen

05.12.2019 05:30, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Martin Auracher betreut künftig den Gemeindewald – Cordula Samuleit wird ab 1. Januar neue Forstamtsleiterin

Viele Jahre ist Albrecht Schöllkopf Förster im Köngener Gemeindewald gewesen, nun gab es im Zuge der Forstreform einen neuen Zuschnitt von Revieren. Der frühere Aichtaler Förster Martin Auracher wird ab Januar unter anderem für Köngen zuständig sein. Und stellte in der Gemeinderatssitzung am Montag gleich den Betriebsplan für 2020 vor.

Die Eschen bereiten den Förstern landauf, landab seit Längerem wegen des Eschentriebsterbens Sorgen. Auch in Köngen wird der Baum flächig ersetzt werden müssen. Foto: Adobe Stock
Die Eschen bereiten den Förstern landauf, landab seit Längerem wegen des Eschentriebsterbens Sorgen. Auch in Köngen wird der Baum flächig ersetzt werden müssen. Foto: Adobe Stock

KÖNGEN. Im Landkreis Esslingen gibt es 19 500 Hektar Wald. 10 500 Hektar gehören den Städten und Gemeinden, 2500 Hektar privaten Waldbesitzern. 6500 Hektar sind im Besitz des Landes. Und bisher war das Forstamt Esslingen für alle drei Waldarten zuständig.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Wendlingen