Anzeige

Wendlingen

"Hospizarbeit stärken"

13.03.2007, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Unter dem Motto SPD-Bundestagsfraktion vor Ort findet am Donnerstag, 15. März, von 18.30 bis 20.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Deizisau, Kirchstraße 4, eine Diskussion zum Thema Menschenwürde am Lebensende Hospizarbeit stärken mit der Professorin Dr. Herta Däubler-Gmelin und Karin Roth, parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. In den letzten Jahren hat sich in der Medizin die Einsicht durchgesetzt, in der letzten Phase einer Krankheit nicht die Lebensverlängerung um jeden Preis durchzusetzen, sondern Leid zu lindern und die Voraussetzungen für ein menschenwürdiges Sterben zu schaffen. Ein neuer Zweig der Heilkunde, die Palliativmedizin, hat sich aus dieser Einsicht entwickelt. Gleichzeitig wurden hunderte stationäre und ambulante Hospizeinrichtungen gegründet, um die Menschen in ihrer letzten Lebensphase zu begleiten. Nach dem Einführungsreferat von Herta Däubler-Gmelin diskutieren außer Karin Roth und Herta Däubler-Gmelin noch Dr. Thomas Mäule von der Evangelischen Heimstiftung Stuttgart, die Denkendorfer Ärztin Dr. Hannely Paulus und die Medizinrechtlerin Petra Vetter.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 51% des Artikels.

Es fehlen 49%



Anzeige

Wendlingen