Schwerpunkte

Wendlingen

Gemeinsamer Weg wird angestrebt

05.11.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ohne Betriebserlaubnis keine Aufnahme in Kindergartenbedarfsplan

WENDLINGEN (sel). Der Verein Kinderstube Wendlingen wünscht sich die Aufnahme der vom Verein betriebenen acht Plätze für die Betreuung von Kleinkindern in den Bedarfsplan der Stadt Wendlingen. Wir berichteten darüber. Ohne eine Betriebserlaubnis für diese Betreuungseinrichtung ist eine solche Aufnahme aber nach Auskunft von Wendlingens Bürgermeister Steffen Weigel nicht möglich. Diese Betriebserlaubnis, die vom Landesjugendamt ausgestellt wird, erfordert zwingend andere Räume als den derzeit von der Stadt kostenlos bereitgestellten Raum in der Gartenschule. Und dazu gehört auch die Anstellung einer Zweitkraft, die derzeit in der Kinderstube durch Eltern ersetzt wird.

Wendlingens Bürgermeister hat jetzt noch mal in einem Schreiben an den Verein seinen Willen bekundet, gemeinsam nach geeigneten Räumlichkeiten zu suchen. Ins Auge gefasste Räume der Katholischen Kirche haben sich als ungeeignet erwiesen. Wenn es gelänge, „im Laufe des jetzigen Kindergartenjahres eine entsprechende Lösung gemeinsam zu finden“, sagt Weigel im Schreiben an den Verein die Prüfung und eventuelle Aufnahme in den Kindergartenbedarfsplan 2013/14 zu.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Wendlingen