Wendlingen

Für Kinderrechte demonstrieren

21.09.2019 00:00, Von Sophie Noel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Seit 2017 nimmt Köngen an dem Weltkindertag teil

Bunte Schilder lenkten die Aufmerksamkeit auf die Kinderrechte. Foto: Keller
Bunte Schilder lenkten die Aufmerksamkeit auf die Kinderrechte. Foto: Keller

KÖNGEN. Die Worte „Hast du heute für mich Zeit“ wurden gestern, am Internationalen Kindertag, auf dem Stöfflerplatz gesungen. Knapp 100 Kinder aus den kommunalen Einrichtungen Kindergarten Burggärtle, Kinderhaus Regenbogen, Kinderkrippe Sonnenwinkel und der Schulkinderbetreuung der Mörikeschule versammelten sich auf dem Platz vor dem Rathaus, um mit bunten Schildern darauf aufmerksam zu machen, dass auch Kinder Rechte haben. Johanna Fallscheer, stellvertretende Bürgermeisterin, wollte von den Kindern wissen, ob sie ihre Rechte denn auch kennen. Sie erhielt bemerkenswerte Antworten, ein Kind war sogar der Meinung, es gebe das Recht, ins Kino zu gehen.

Ein wenig ging der Weltkindertag dieses Jahr in der Aufregung rund um die Klimademos unter, die just am Freitag in Nürtingen und Stuttgart, ja eigentlich rund um die Welt stattfanden. Organisiert hat die Kinderdemo Katharina Keller, im Rathaus stellvertretende Amtsleiterin für Soziales und Kultur. Ebenfalls mit im Boot: der Köngener Weltladen und eben alle Kinderbetreuungseinrichtungen.

Dass auch das Recht, zur Schule gehen zu dürfen, ein Kinderrecht ist, darauf machte der Weltladen mit einem Beispiel von den Philippinen aufmerksam. Und zwar mit dem Saft fair gehandelter Mangos, die philippinischen Kindern den Schulbesuch ermöglichen.

Wendlingen