Schwerpunkte

Wendlingen

Erschwerter Winterdienst

08.01.2011 00:00, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Glatteis an Dreikönig forderte vollen Einsatz

Die Straßen an Dreikönig waren spiegelglatt. Das Glatteis machte auch den Mitarbeitern der Winterdienste erheblich zu schaffen. In Wendlingen wurden an diesem einen Tag rund drei Tonnen Salz und 600 Liter Sole verbraucht.

WENDLINGEN. Mancher Mitarbeiter des Wendlinger Bauhofs hatte selbst große Schwierigkeiten, zum Einsatzort zu gelangen. Wer nicht in der Stadt wohnte und zu Fuß zum Bauhof konnte, der war zunächst vor große Probleme gestellt. Straßen und Gehwegr waren an diesem Feiertag spiegelglatt. Einer, der sich früh auf den Weg machte, um den Einsatz an diesem ungewöhnlichen Wintertag zu koordinieren, war Stadtbaumeister Paul Herbrand.

Der übliche Organisationsplan für den Winterdienst in der Stadt war an diesem Feiertag nicht umsetzbar. Auch wenn der Winterdienst an solchen Feiertagen statt wie werktags üblich um 4.30 Uhr mit zwei Stunden Verspätung erst startet, gab es dennoch Verzögerungen.

Die steilen Strecken innerhalb der Stadt – dazu gehört beispielsweise die Pfauhauser Straße – können vom 20 Tonnen schweren Lkw nicht befahren werden. Das Fahrzeug schafft möglicherweise die Steigung, nicht aber die Abfahrt auf spiegelglatter Fahrbahn. Also mussten die beiden Traktoren der Stadt ran, um die steilen Punkte innerhalb der Stadt zu streuen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 42% des Artikels.

Es fehlen 58%



Wendlingen