Wendlingen

Doppelte Staatsbürgerschaft?

17.08.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

CDU: Einbürgerung am Ende eines gelungenen Integrationsprozesses

(pm) Die CDU-Landtagsfraktion weist die Forderung von Bundesjustizministerin Zypries nach einer Anerkennung der doppelten Staatsbürgerschaft zurück. „Die Einbürgerung kann nur am Ende eines gelungenen Integrationsprozesses und nicht am Anfang stehen“, sagt der Kirchheimer Abgeordnete und Strafvollzugsbeauftragte der CDU-Landtagsfraktion, Karl Zimmermann. Integration bedeute fördern und fordern. „Wir unterstützen und fördern die Integration und fordern auf der anderen Seite von Einbürgerungswilligen ein klares Bekenntnis zu unserem Land“, so Zimmermann. Die Politik würde mit der Anerkennung der generellen doppelten Staatsbürgerschaft die Kommunen bei ihren Bemühungen für eine dauerhafte Integration von Migranten in unsere Gesellschaft im Stich lassen. „Eine massenweise Verleihung der deutschen als doppelte Staatsbürgerschaft würde den Integrationsbemühungen der Migranten und der Städte und Gemeinden entgegenwirken“, sagt Zimmermann.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Wendlingen

Punktesystem statt Höchstpreis

Gemeinde Köngen legt die Vergabekriterien für die Grundstücke im Baugebiet „Burgweg West III“ fest

Im neuen Baugebiet „Burgweg West III“ sollen neben Mehrfamilienhäuser, aber auch kostengünstige Einfamilien- und Doppelhäuser entstehen. Doch wer hat…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen