Schwerpunkte

Wendlingen

Der Opfer von Gewalt und Krieg gedacht

27.11.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am Totensonntag gab es auf dem Alten Friedhof in Oberboihingen eine Gedenkfeier – „Frieden und Freiheit bewahren“

OBERBOIHINGEN (pm). „Uns führt heute die Trauer zusammen, verbunden mit dem Bestreben, die Opfer vor dem Vergessen zu bewahren. Denn wenn niemand mehr an sie denkt, dann sind sie endgültig tot, dann kann ihr Schicksal keinem mehr etwas sagen.“ Mit diesen Worten begrüßte Bürgermeister Hooge die Teilnehmer der Gefallenengedenkfeier auf dem Alten Friedhof.

Im Rahmen dieser Gedenkfeier wurde an all die Menschen erinnert, die im 20. Jahrhundert durch Krieg und Vertreibung, durch Gewalt und Gewaltherrschaft ihr Leben lassen mussten. Erinnert wurde auch an alle, die wegen ihrer Überzeugung, Religion oder Rasse verfolgt, geschunden und ermordet wurden.

„Mit der Gefallenengedenkfeier am Totensonntag setzen wir ein Zeichen und wir fragen danach, welche Schlüsse sich aus der Vergangenheit ziehen lassen. Wir fragen, wo wir heute stehen und welche Werte uns wichtig sind“, so der Bürgermeister in seiner Ansprache.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Wendlingen