Wendlingen

Demenz-WG hat weitere Hürde genommen

11.05.2019, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nur wenige Einwendungen und Anregungen nach öffentlicher Auslegung des Bebauungsplans

Das Gebäude für die Seniorenwohnanlage mit Demenz-WG hat beachtliche Dimensionen. Plan: GPS/Gesellschaft für soziales Planen
Das Gebäude für die Seniorenwohnanlage mit Demenz-WG hat beachtliche Dimensionen. Plan: GPS/Gesellschaft für soziales Planen

KÖNGEN. In der Gunzenhauser Straße, Ecke Spitalgartenstraße planen die Wendlinger Sozialstation und der Köngener Krankenpflegeverein, ein Haus zu bauen, das eine ambulante Wohngemeinschaft für zwölf Personen aufnimmt. Gleichzeitig sollen dort auch acht seniorengerechte betreute Wohnungen entstehen. Auch Räume für den Krankenpflegeverein sollen in dem Gebäude unterkommen.

Um das Gebäude bauen zu können, muss das Alte Gemeindehaus weichen. Und es muss eigens für dieses Projekt ein vorhabenbezogener Bebauungsplan erstellt werden, denn zum einen ist im Flächennutzungsplan ursprünglich nur der Bau einer Einrichtung für kulturelle Zwecke und für „Kirche und kirchliche Einrichtungen“ erlaubt gewesen. Zum anderen überschreiten die Dimensionen des Neubaus teilweise die Baugrenzen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Wendlingen