Schwerpunkte

Wendlingen

"Das ist ein großer Irrtum"

05.08.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) „Nicht jeder, der ein Eis verspeist, hat auch gleich eine Wette gewonnen“, reagiert der CDU-Landtagsabgeordnete Karl Zimmermann auf die Meldung des Grünen-MdL Franz Untersteller. Dieser vollzog kürzlich den Schluss, der Exportsaldo der Energiewirtschaft von 19 Terawattstunden könne zum Abschalten von drei Kraftwerken herhalten. Unterstellers Argumentation würde ja bedeuten, so Zimmermann, „dass an der Grenze drei Kraftwerke stehen, die nichts anderes tun, als für den Export Strom zu produzieren“. Vielmehr setzt sich der Exportüberschuss bekanntermaßen aus einer riesigen Summe unterschiedlichster physikalischer Lastflüsse quer durch Europa zusammen. Den höchsten Exportsaldo weist Deutschland auf. Große Teile seien dabei auf überschüssige Windkraftproduktion in Norddeutschland zurückzuführen. Zimmermann: „Dadurch, dass Windenergie Vorrangenergie ist und den Produzenten Abnahmen garantiert, laufen die Räder auch zu Zeiten, wo sie gar nicht benötigt werden und produzieren so die Überschüsse, die Untersteller zum Abschalten von Kraftwerken nutzen will. Eine Folge rot-grüner Energiepolitik“.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 50% des Artikels.

Es fehlen 50%



Wendlingen