Wendlingen

„Das Gespräch suchen und zuhören““

22.08.2015, Von Roland Kurz — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die neue Stellvertreterin des Esslinger Landrats und Erste Landesbeamtin im Interview

Als Bergsteigerin strebt Marion Leuze-Mohr in ihrer Freizeit gern nach oben. Beruflich ist sie jetzt im Landkreis Esslingen an zweithöchster Stelle angelangt. Seit Anfang Juli ist die 51-jährige Juristin die Stellvertreterin des Landrats und Erste Landesbeamtin. Sie ist verantwortlich für die Bereiche Bauen und Umwelt, ÖPNV und Katastrophenschutz.

Ihr Vorgänger Matthias Berg hatte elf olympische Goldmedaillen vorzuweisen – wie viele bringen Sie mit?

Keine – ich bekam in der Schule bei den Bundesjugendspielen nicht mal eine Ehrenurkunde, nur Siegerurkunden.

Gibt es eine Sportart, die Sie gerne machen?

Ich fahre sehr gerne Ski, Abfahrt und Touren. Zuletzt habe ich auch das Langlaufen probiert – ganz schön anstrengend – und ich mache Schneeschuhtouren. Im Sommer bin ich viele Jahre lang am Seil geklettert. Heute tendiere ich mehr zum Bergsteigen und Wandern. Für beides fehlt mir aber momentan etwas die Zeit.

Sie sind also nicht nur dienstlich am Thema Natur interessiert?


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 15% des Artikels.

Es fehlen 85%



Wendlingen