Schwerpunkte

meldungen

Starkregen sorgt für Verschiebung

31.08.2020, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Arbeiten an Wasserleitung im Sanierungsgebiet Ortsmitte Ötlingen

KIRCHHEIM (pm). Durch witterungsbedingte Einflüsse kommt es zu einer geringfügigen Verschiebung bei den geplanten Wasserleitungsarbeiten im aktuellen Bauabschnitt des Sanierungsgebiets Ortsmitte Ötlingen. Das teilt die Stadtverwaltung Kirchheim in einer Pressemitteilung mit. Die Baufirma habe jedoch zugesichert, dass es durch die Verschiebung zu keiner Bauzeitverlängerung kommt.

In der Sommerzeit war auf der Baustelle Ortsmitte Ötlingen vom 17. bis 30. August Urlaub eingeplant. Die Stadtverwaltung und alle an der Baustelle Beteiligten wurden darüber informiert. Ursprünglich sollte innerhalb dieses Zeitraums die Wasserleitung im Bereich der östlichen Fahrspur der Lindorfer Straße 1 bis zum Gebäude Stuttgarter Straße 187 eingebaut werden. Zu diesem Zweck habe die Tiefbaukolonne der Baufirma bereits vom 10. bis 14. August den Graben vorbereitet, verbaut und gesichert, damit die Rohrverlegefirma die Wasserleitung in den vorbereiteten Graben einlegen könne.

Aufgrund des mehrmaligen Starkregens im Laufe der vergangenen Woche sei der Wasserleitungsgraben jedoch in Teilbereichen eingefallen. Eine durchgängige und ebene Grabensohle sei jedoch Voraussetzung für die Wasserleitung – eine Verlegung ohne weitere Arbeiten der Tiefbaukolonne jeoch nicht möglich.

Der Wasserleitungsgraben wird laut Stadtverwaltung deshalb am Montag, 31. August, von der Tiefbaukolonne gerichtet, so dass die Rohrverlegefirma ab Dienstag, 1. September, die Wasserleitung in den vorbereiteten Graben legen kann. Hierfür werde jeweils ein Arbeitstag benötigt. Die Bauzeit der Gesamtmaßnahme wird durch diese Verzögerung jedoch nicht beeinträchtigt.

Der Gehweg in der Lindorfer Straße musste in östlicher Richtung (in Richtung Apotheke) trotz ruhenden Arbeiten in den vergangenen zwei Wochen gesperrt bleiben – Grund hierfür war die Sicherheit der Arbeitsstelle. Eine vorübergehende Öffnung des Gehwegs hätte zu einer Gefahrenstelle für die Fußgänger geführt. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis für die Verschiebung.

Tipps und Termine