Schwerpunkte

meldungen

Schneider-Ausstellung

18.07.2020, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NT-OBERENSINGEN (pm). Pfarrer Paul Schneider kritisierte bereits 1933 öffentlich das Hitler-Regime. Er wurde mehrmals verhaftet und 1937 ins KZ Buchenwald eingeliefert. Dort wurde der „Prediger von Buchenwald“ gefoltert und am 18. Juli 1939 ermordet. Die Ausstellung in der evangelischen Kirche in Oberensingen wird einen Tag nach seinem Todestag, am Sonntag, 19. Juli, mit einem Gottesdienst eröffnet und ist dann während der Sommerferien bis Sonntag, 6. September, täglich zwischen 11 und 18 Uhr zu sehen. Sie zeigt auf 20 Tafeln das Leben und Wirken von Paul Schneider, der durch seine Ehefrau Margarete, geborene Dieterich, auch einen Bezug nach Württemberg hatte. Veranstalter sind das Evangelisches Bildungswerk im Landkreis Esslingen und die Evangelische Kirchengemeinde Oberensingen-Hardt. Weitere Infos unter Telefon (0 70 22) 90 57 60, www.ebiwes.de.

Tipps und Termine