Schwerpunkte

meldungen

Kirchheim wird zum Stadtlabor

17.08.2022, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ideen für die Kommune der Zukunft sollen erprobt werden.

KIRCHHEIM. Die Auswirkungen und Folgen aktueller Herausforderungen wie demografischer Wandel, Urbanisierung oder Klimawandel zeigen sich am deutlichsten dort, wo Menschen leben – vor Ort in den Quartieren. Diesen Herausforderungen mit einer inklusiven und partizipativen Quartiersentwicklung zu begegnen ist das Ziel des Projekts „StadtLabore vor Ort“, welches der Städtetag Baden-Württemberg bis Ende 2022 durchführt.

Auch Kirchheim hat sich erfolgreich für die Teilnahme am Projekt „StadtLabore vor Ort“ beworben. Im Quartier Güterbahnhof Ötlingen soll unter anderem die Nachnutzung des Güterbahnhofs als offenes Konzeptverfahren mit Blick auf die bisherigen Erfahrungen im Steingauquartier erfolgen. Im Quartier Schafhof wiederum steht unter anderem die Umgestaltung einer Spielplatzgrünfläche durch das dort ansässige Nachbarschaftsnetzwerk sowie das Thema alternative Wärmeversorgung im Mittelpunkt.

Unter dem Ansatz „Aus der Praxis für die Praxis“ sollen im Projekt nicht nur Wissen, Kompetenzen und Netzwerke unter den Stadt-Labor-Städten geteilt, sondern auch Strategien entwickelt werden, wie Projekte vor Ort konkret umgesetzt werden können. In regelmäßig stattfindenden Workshops arbeiten die teilnehmenden Städte an ganz unterschiedlichen Themenfeldern der inklusiven Quartiersentwicklung.

Eine erste inhaltliche Veranstaltung zum Thema „Engagement und Beteiligung“ hat Ende Juni Einblicke in die Arbeit mit lokalen Akteuren vor Ort gegeben. Die Vielfalt der Städte und ihrer Quartiere soll zu konstruktiven Diskussionen und erfrischenden, neuen Blickrichtungen führen. Mit dabei sind Bruchsal, Künzelsau, Laupheim, Leonberg, Mannheim, Mössingen und Stuttgart.

Das Ministerium für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg unterstützt mit der Landesstrategie „Quartier 2030 – Gemeinsam.Gestalten.“ die Städte, Gemeinden, Landkreise und zivilgesellschaftlichen Akteure bei der alters- und generationengerechten Quartiersentwicklung. Im Rahmen der Landesstrategie hat der Städtetag Baden-Württemberg mit dem Projekt „StadtLabore“ erstmals neun Städte im Jahr 2019/2020 dabei begleitet, sich intensiv mit verschiedenen Aspekten der inklusiven Quartiersentwicklung zu befassen. Das Projekt wird nun über die „StadtLabore vor Ort“ weitergeführt, um von diesen Ergebnissen zu lernen, sie gemeinsam weiterzudenken und vor Ort anzuwenden. pm

Tipps und Termine