Schwerpunkte

meldungen

Digitalisierung für Pferdebetriebe

18.06.2021, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (hfwu). Eine Online-Veranstaltung zeigt, wie Pferdebetriebe moderne Technik und Digitalisierung für eine artgerechte und arbeitssparende Haltung einsetzen können. Zum Programm am 22. Juni gehören eine Live-Schaltung auf einen Pferdehof, Firmenpräsentationen und ein Bericht zum aktuellen Forschungsstand von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU).

Automatisierung und Technisierung machen die Arbeit in Pferdebetrieben einfacher. In der Online-Veranstaltung „Stalltechnik für Pferdebetriebe“ erfahren Pferdebetriebsleiter und Pferdeprofis, wie Betriebe hinsichtlich artgerechter und arbeitswirtschaftlicher Haltung von Technik und Digitalisierung profitieren können. Auf dem Programm steht eine Live-Schaltung zum Rappenhof bei Leonberg. Dort werden bereits Schnittstellen zwischen technischen Einzellösungen erprobt und in der Praxis eingesetzt. Betriebsleiter Timo Knauer berichtet vor diesem Hintergrund von seinen Erfahrungen. Unternehmen, deren Technik auf dem Rappenhof eingesetzt wird, stellen ihre technischen Lösungen vor. Darüber hinaus informiert das Team um Professor Dirk Winter, der den HfWU-Studiengang Pferdewirtschaft leitet, zum aktuellen Forschungsstand des Projekts Digitale Wertschöpfungsketten für eine nachhaltige kleinstrukturierte Landwirtschaft (DiWenkLa). Zeit ist zudem vorgesehen für Fragen der Teilnehmer an den Rappenhofleiter und die Firmenvertreter. Organisiert wird die Online-Veranstaltung am 22. Juni von 14 bis 17 Uhr vom Profi-Magazin Pferdebetrieb, vom Arbeitskreis Pferdebetrieb und vom Forschungsprojekt DiWenkLa.

Anmeldung und aktuelle Informationen unter https://tier-akademie.de/digitale-stalltechnik/?C=4213/1.

Tipps und Termine