Schwerpunkte

Region

Zustimmung nicht bedingungslos

12.12.2013 00:00, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kohlberger Bürgermeister informiert über Täles-Gemeinschaftsschule

KOHLBERG. „Im Grundsatz nichts dagegen, aber mögliche spätere Entwicklungen dürfen für Neuffen als Schulstandort keine Nachteile haben“, informierte Kohlbergs Bürgermeister Klaus Roller den Gemeinderat über das Ergebnis eines nichtöffentlichen Gespräches der Bürgermeister aus Frickenhausen, Neuffen, Beuren und Kohlberg im September zum Thema Gemeinschaftsschule in Frickenhausen.

Er stellte damit klar, dass es in dem Informationsgespräch der Bürgermeister keine uneingeschränkte Zustimmung zur Gemeinschaftsschule in Frickenhausen seitens der umliegenden Gemeinde gegeben habe, sondern Wert darauf gelegt werde, dass der Fortbestand der Werkreal- und der Realschule Neuffen durch eine Gemeinschaftsschule mit Standort Frickenhausen auch in Zukunft nicht gefährdet sei.

Region

Kreis bezuschusst Erlebnisfeld Heidengraben

Esslinger Kreisräte stimmen Förderung mit 100 000 Euro zu – Mit verkehrlicher Infrastruktur stehen weitere Kosten für den Kreis an

Der Landkreis Esslingen beteiligt sich mit einem einmaligen Investitionskostenzuschuss in Höhe von 100 000 Euro am…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region