Region

„Zum Frieden gibt es keine Alternative“

19.11.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gedenkfeier zum Volkstrauertag in Kleinbettlingen

Am Volkstrauertag gab es gestern eine Gedenkfeier vor dem Ehrenmal auf dem Friedhof in Kleinbettlingen. Die musikalische Umrahmung übernahm in einfühlsamer Weise der Bempflinger Posaunenchor unter der Leitung von Peter Mayer.

BEMPFLINGEN-KLEINBETTLINGEN (ma). Der Vorsitzende des VdK-Ortsverbands Bempflingen-Neckartenzlingen, Klaus Maschek, betonte in seiner Ansprache, dass sich in diesem Jahr das Ende des Ersten Weltkriegs, bei dem fast zehn Millionen Soldaten den Tod fanden, zum 100. Mal jähre. Gerade einmal 20 Jahre später forderte dann der Zweite Weltkrieg ein vielfaches an Menschenleben. Fassungslos frage man sich heute, wie angesichts des damaligen Leides der Menschen diese weitere Tragöde folgen konnte.

Heute fordere der Volkstrauertag zum Gedenken und vor allem zu der Verpflichtung auf, aus dieser Vergangenheit zu lernen. Nur Versöhnung, Kooperation und Verständigung könnten einen dauerhaften Frieden schaffen. Dies gelte auch für den sozialen Frieden. Daher sei der Volkstrauertag auch ein Tag der kritischen Auseinandersetzung gegen billige Parolen, Menschen anderer Herkunft, Religion oder Hautfarbe abzuwerten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 36% des Artikels.

Es fehlen 64%



Region