Schwerpunkte

Region

„Ziegenhaltung hat etwas Meditatives“

16.10.2020 05:30, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ehrenamtspreis 2020: Seit zehn Jahren helfen die Ziegen an Jusi und Florian die Landschaft offen zu halten

Heute sind sie eine Attraktion: Die Ziegen der Albvereinsortsgruppe Kohlberg-Kappishäusern begeistern nicht nur Jung und Alt. Sie sorgen auch dafür, dass die Landschaft am Albtrauf nicht verbuscht und so weiterhin ihren typischen Charakter behält. Der Start des Albvereins-Ziegenprojekts war dabei alles andere als leicht.

Arnold Luisoder, Stefan Tremmel und Lothar Krieg (von links) mit ihren Ziegen am Florian Foto: Sandrock
Arnold Luisoder, Stefan Tremmel und Lothar Krieg (von links) mit ihren Ziegen am Florian Foto: Sandrock

KOHLBERG. Wer am Jusi Wandern geht, hat sie vielleicht schon gesehen, wer den Florian erklimmt mit Sicherheit: Seit zehn Jahren sind dort Ziegen im Auftrag der Landschaftspflege unterwegs. Die gehörnten Rasenmäher knabbern nicht nur die Kräuter an den Steilhängen des Albtraufs, auf ihrem Speiseplan stehen auch Büsche und Sträucher, die sonst aufwendig entfernt werden müssten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Region