Schwerpunkte

Region

Wird die Flüchtlingsunterkunft in Altenriet eine befristete Containerlösung oder ein Neubau?

14.04.2022 05:30, Von Lutz Selle — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Gemeinderat Altenriet macht sich erste Gedanken über die Planung einer neuen Flüchtlingsunterkunft. Der Vorschlag von Architekt Andreas Kommritz, direkt neben dem Bauhof an der Walddorfer Straße zu bauen, kommt gut an.

Neben dem Bauhof ist aus Sicht vieler Gemeinderäte ein geeigneter Bauplatz für eine neue Flüchtlingsunterkunft in Altenriet.  Foto: Just
Neben dem Bauhof ist aus Sicht vieler Gemeinderäte ein geeigneter Bauplatz für eine neue Flüchtlingsunterkunft in Altenriet. Foto: Just

ALTENRIET. Die ersten Flüchtlinge aus der Ukraine sind bereits in der Gemeinde Altenriet untergebracht. 15 Personen haben in privat zur Verfügung gestellten Unterkünften Dächer über den Köpfen bekommen. Insgesamt müsse die Gemeinde Altenriet nach den aktuellen Prognosen 20 bis 25 Menschen aus der Ukraine aufnehmen, teilte Bürgermeister Bernd Müller am Dienstagabend in der Gemeinderatssitzung mit. Dabei würden die 15 Personen bereits angerechnet. Mittelfristig wird aber auch ein höherer Bedarf an Wohnraum für möglich erachtet. Daher hat die Gemeindeverwaltung den Architekten Andreas Kommritz damit beauftragt, Flächen für eine mögliche Bebauung sowie die Preise für verschiedene Container zur Unterbringung zu prüfen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit