Schwerpunkte

Region

Vor dem Dorffest gab es eine finstere Nachricht

13.07.2006 00:00, Von Günter Schmitt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Beratung von Gemeinderat und Ausschuss in Neckartenzlingen Die örtliche Feuerwehr fährt mit alten Autos

NECKARTENZLINGEN. In der Bürgerfragestunde schwappte die Unruhe unter den Hirschmann-Mitarbeitern in den Sitzungssaal. Zwischen 150 und 300 Arbeitsplätze sollen in Gefahr sein. Bürgermeister Herbert Krüger: Es ist ein Schrumpfungsprozess im Gange. Nach einem Gespräch mit den Spitzen der Firma hat der Bürgermeister keine Zweifel mehr, dass Arbeitsplätze wegfallen werden. Einerseits habe die Firma bei wachsendem Umsatz große Investitionspläne, andererseits würden Arbeitsplätze abgebaut. Der Bürgermeister: Es ist ein gesellschaftliches Problem. Hirschmann ist mit rund 900 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber im Ort.

Angesichts dieser Lage war es für die Runde ein schwacher Trost, dass Neckartenzlingen am kommenden Samstag und Sonntag sein großes Dorffest feiert, eine Veranstaltung mit Anziehungskraft über die Ortsgrenzen hinaus. Das Dorffest hatte ursprünglich früher stattfinden sollen, war jedoch wegen der Fußballweltmeisterschaft auf Drängen der Vereine verschoben worden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Region