Schwerpunkte

Region

Schlaitdorf: Starkregen und Wald auf der Tagesordnung

17.11.2021 05:30, Von Gabriele Böhm — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Schlaitdorfer Gemeinderat befasste sich mit den immer häufiger auftretenden Starkregenereignissen und Wiederaufforstungen im Gemeindewald mit Baumsorten, die den Klimawandel besser vertragen als andere.

Vor allem im Waldgebiet „Harlanden“ muss eine größere Kahlfläche aufgeforstet werden.  Foto: Böhm
Vor allem im Waldgebiet „Harlanden“ muss eine größere Kahlfläche aufgeforstet werden. Foto: Böhm

SCHLAITDORF. Das Starkregenereignis vom 28. Juni 2021 betraf auch Schlaitdorf und ist noch gut im Gedächtnis. Um künftigen Schäden vorzubeugen, hatte die Allgemeine Wähler-Vereinigung Mitte September 2021 beantragt, das Beratungsbüro Wald + Corbe Consulting GmbH aus Hügelsheim mit der Erstellung eines örtlichen Starkregenrisikomanagements zu beauftragen. Neckartenzlingen habe mit dem Büro, das auf Bundes- und Landesebene an der Erarbeitung mehrerer Leitfäden zum Starkregenrisikomanagement beteiligt war, gute Erfahrungen gemacht, so die Fraktion.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit