Region

Schlaitdorf droht höherer Wasserpreis Einer der Versorger der Gemeinde ließ sich auf Cross-Border-Leasing ein – Gemeinderat befasste sich mit Kindergartenneubau

17.12.2008, Von Günter Schmitt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

SCHLAITDORF. In seiner letzten Sitzung im Jahr 2008 befasste sich der Schlaitdorfer Gemeinderat vornehmlich mit dem derzeit größten Projekt der Ortschaft, dem Neubau eines Kindergartens. Der Kostenvorschlag dafür beläuft sich auf rund 1,2 Millionen Euro, eine ganz erhebliche Summe für die relativ finanzschwache Gemeinde. Wenn alles nach Plan läuft, kann im kommenden März mit dem Bau begonnen werden. Bürgermeister Dietmar Edelmann geht davon aus, dass der Kindergarten dann im folgenden September oder Oktober eingeweiht werden kann.

Derzeit gehen in der 1751-Einwohner-Gemeinde 78 Buben und Mädchen in den Kindergarten. Die drei bestehenden Gruppen für Kinder von drei bis sechs Jahren sind in zwei Häusern untergebracht, zwei Gruppen in der Vogelsangstraße, eine weitere Gruppe im alten Schulgebäude in der Webergasse.

Ab dem Jahr 2013 besteht ein Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz für alle Kinder ab drei Jahren. Die Gemeinde wird damit in Zugzwang versetzt. Die bisher benutzten Gebäude lassen sich nicht ohne Weiteres erweitern, zum Beispiel sind die Außenflächen zu gering. Letztlich blieb keine andere Wahl, als einen Neubau ins Auge zu fassen.

Neubau in der Nähe der Schule


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Region