Schwerpunkte

Region

Rücksicht auf Amphibien

08.03.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Leiteinrichtungen zum Schutz

(pm) Immer im November kommen im Naturschutzzentrum Schopfloch die amtlichen Naturschützer, die Straßenmeistereien und Vertreter der Umweltverbände zusammen, um die Situation der Amphibien im Landkreis zu besprechen, so auch letztes Jahr. Es ging mit um die Amphibienleiteinrichtungen an den Straßen im Kreis. Davon gibt es einige und sie müssen ständig gepflegt werden, damit sie ihre Funktion erfüllen. Die letzte wurde vor kurzem noch rechtzeitig vor der Laichzeit optimiert.

Die Leiteinrichtungen sind keine unnötige Ausgabe, sondern sie dienen der gefahrlosen Querung einer Straße durch Amphibien. Da es immer mehr Straßen gibt, auch schneller gefahren wird, ist das eimerweise Rübertragen erstens sehr gefahrvoll, zweitens ein enormer Aufwand und drittens werden die Jungtiere nicht berücksichtigt. Da die kleinen Tiere kaum zu sehen sind, bei Regen und in der Nacht schon gleich gar nicht, werden sie zu Tausenden überfahren. Im Gegensatz zu den erwachsenen Tieren sieht man die Folgen nicht sofort, die Jungtiere sind zu klein. Aber wenn der Bestand immer kleiner wird, wird es offensichtlich. Dann ist es aber meist zu spät. Man wundert sich nur, dass man kaum mehr Frösche sieht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Region