Region

Poreski und Röhm direkt gewählt

14.03.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ergebnis der Wahlkreise Reutlingen und Hechingen-Münsingen

GRAFENBERG/WALDDORFHÄSLACH (rik). Ganz knapp war das Ergebnis im Wahlkreis Hechingen-Münsingen (mit Grafenberg): Das Direktmandat holte zum vierten Mal Karl-Wilhelm Röhm von der CDU. Röhm, der vor fünf Jahren noch 44,5 Prozent der Stimmen auf sich vereinen konnte, kam allerdings nur noch auf 28,5 Prozent. Kerstin Lamparter von den Grünen holte 27,8 Prozent der Stimmen, verpasste aber den Sprung in den Landtag. In diesem Wahlkreis gab es eine Besonderheit: Weil die AfD-Kandidatin Carola Wolle auch im Wahlkreis Neckarsulm kandidiert hatte und dort einen höheren prozentualen Stimmenanteil erzielte, zieht im Wahlkreis Hechingen-Münsingen der AfD-Zweitkandidat Hans-Peter Stauch mit 16,1 Prozent der Stimmen über das Zweitmandat in den Landtag ein. Ebenfalls im Landtag ist wieder Andreas Glück von der FDP (11,4 Prozent). Klaus Käppeler von der SPD schaffte den Sprung ins Parlament nicht mehr, er fiel mit 11,3 Prozent sogar auf Platz fünf im Wahlkreis zurück.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 48% des Artikels.

Es fehlen 52%



Region