Schwerpunkte

Region

Papst und Götzendienst

09.09.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Thomas Gaenzle, Neckartailfingen. Zum Leserbrief Rock, Gott und Götzen vom 6. September. Rockmusik (ob nun christlich angehaucht oder nicht) ist also wieder mal was, welches man mit Götzendienst, Drogenmissbrauch und Rebellion sowie Unsittlichkeit (Schreien und Winken und Ähnliches) verbindet. Putzig!

Zugegeben, ich bin nicht bibelfest aber hier die Bibel anzuführen (Götzendienst) ist einfach zu viel des Guten! Steht da nicht auch etwas drin von wegen man soll nicht verurteilen, soll (sinngemäß) Toleranz üben und nicht den ersten Stein werfen? Das wird logo nicht erwähnt!

Sammelt da schon wieder jemand geistiges Reisig für Scheiterhaufen, oder was soll die Warnung, man soll doch lieber Unterhaltung wählen, die nicht so riskant ist wie Rockkonzerte? Ah ja! Also zum Beispiel die volksdümmliche Hitparade als Zuschauer besuchen vielleicht? Ist ja keine Rockmusik!

Aber darf ich dann klatschen und mich freuen, oder ist das wieder Götzendienst? Darf der Pauschal-Touri dem Piloten noch Beifall spenden, wenn er das Flugzeug sicher aufsetzt? Wo bitte zieh ich die Grenze?


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 38% des Artikels.

Es fehlen 62%



Region