Anzeige

Region

Nötig sind 500 Unterschriften

20.02.2015, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In Neuffen sammelt eine Initiative für ein Bürgerbegehren

In Neuffen will eine Bürgerinitiative den Gemeinderatsbeschluss zur Umstellung auf die Landeswasserversorgung kippen. Dazu gilt es aber einige Hürden zu nehmen.

NEUFFEN. Mit knapper Mehrheit hat der Neuffener Gemeinderat im Januar beschlossen, die eigenen Trinkwasserquellen aufzugeben zugunsten von Fremdwasser von der Landeswasserversorgung. Gegen diesen Beschluss regt sich Widerstand in der Neuffener Bevölkerung. Um die eigenen Trinkwasserquellen und deren Nutzung zu erhalten, hat sich eine Bürgerinitiative gegründet.

Deren Initiatoren sammeln derzeit Unterschriften in der Tälesstadt. Denn um mit einem Bürgerbegehren einen Bürgerentscheid herbeiführen zu können, müssen laut Paragraf 21 der Gemeindeordnung mindestens zehn Prozent der stimmberechtigten Bürger der Stadt unterschreiben. Für Neuffen wäre es der erste Bürgerentscheid überhaupt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 36% des Artikels.

Es fehlen 64%



Anzeige

Region