Schwerpunkte

Region

"Nicht über die Köpfe hinweg entscheiden"

23.08.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gewerkschaft Verdi kritisiert Klinik-Leitung in der Stadt Esslingen Wird Führungsebene aufgestockt?

ESSLINGEN (ez). Nach einem Bericht der Gewerkschaft Verdi nimmt die Unruhe in der Belegschaft des Klinikums Esslingen wegen der angekündigten Umstrukturierung zu. Verdi wirft der Geschäftsleitung unter anderem vor, die Sorgen des Personals nicht ernst genug zu nehmen und Maßnahmen im Hauruck-Verfahren durchziehen zu wollen.

Für Unruhe bei den Beschäftigten sorgt, dass nach Verdi-Angaben die Geschäftsleitung plant, den Pflegebereich der Ärzteschaft zu unterstellen. Das bedeute, dass Pflegedienstleitungen hinfällig werden könnten. Etliche Beschäftigte wissen, dass sie durch die Veränderung ihre bisherige Funktion verlieren werden. Diese Kolleginnen und Kollegen sollen dann mit wesentlich schlechteren Bedingungen ihre Arbeit weiter fortführen, so Klaus Biener, stellvertretender Geschäftsführer von Verdi im Bezirk Fils-Neckar-Alb.

Im Übrigen gehe man nicht davon aus, dass die neue Organisationsstruktur zu einer Entlastung der Beschäftigten führe. Geplant sei auch, Stationsleitungen abzugeben.

Wir wehren uns nicht gegen Strukturveränderungen, doch die müssen den Mitarbeitern vernünftig erklärt werden und nicht über die Köpfe hinweg entschieden werden, stellt Biener auf Anfrage klar.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Region