Schwerpunkte

Region

Minitore für den Kunstrasenplatz

19.02.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tore sollen für den Bolzplatzbetrieb genutzt werden

KOHLBERG (der). Einstimmig hat der Kohlberger Gemeinderat am Montag in seiner Sitzung den Kauf von zwei Minitoren für den neuen Kunstrasenplatz beschlossen.

Sie sind für den öffentlichen Spielbetrieb bestimmt, denn der Kunstrasenplatz steht außer für Spiel- und Trainingsbetrieb auch der Öffentlichkeit als Bolzplatz zur Verfügung. Die Tore des TSV Kohlberg werden in der Regel außerhalb des Spiel- und Trainingsbetriebs auf den Toraufstellflächen gesichert gelagert. Die Minitore für den öffentlichen Betrieb sind freistehend, verschiebbar und gegen Umfallen gesichert.

Die Anregung dazu kam aus den eigenen Reihen des Gremiums, das die Wahl zwischen drei Torgrößen hatte. Gemeinderat Josha Nimmrichter, selbst aktiver Fußballer, empfahl aus der Praxis Tore der Größe 240 Zentimeter auf 160 Zentimeter. „Die anderen Varianten halte ich für zu klein. Vor allem Kinder, die zum Kicken kommen, wollen zum einen oftmals mit Torwart spielen. Deshalb sollte das Tor entsprechend groß sein. Zum anderen sind gerade Jüngere noch nicht so treffsicher, weswegen ich die große Variante wählen würde.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 72% des Artikels.

Es fehlen 28%



Region