Schwerpunkte

Region

Malteser: Altkleider erst später spenden

24.04.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Wegen der Corona-Krise kommen die Altkleidercontainer an ihre Grenzen. Das berichten die Malteser und bitten die Spender von Alttextilien darum, die aussortierte und noch gut erhaltene Kleidung vorübergehend zu Hause zwischenzulagern und erst später zu spenden. Der Grund für die angespannte Situation sei, dass viele Sortierbetriebe und Kleiderkammern wegen der Pandemie geschlossen hätten. Zudem nutzten zurzeit viele Menschen die Gelegenheit, um ihre Kleiderschränke auszusortieren. Wo die Kapazitäten an den Sammelstellen noch nicht erschöpft seien, könne die Kleidung ordentlich verpackt weiterhin gespendet werden.

„Grundsätzlich freuen wir uns über jede Spende, doch in diesen Tagen ist Zurückhaltung der bessere Weg“, sagt Klaus Weber, Regionalgeschäftsführer der Malteser in Baden-Württemberg: „Es ist auch wenig hilfreich, die Altkleider vor dem vollen Container abzulegen, denn bei entsprechender Witterung werden sie dadurch für die Wiederverwendung unbrauchbar.“

In Baden-Württemberg haben die Malteser rund 900 Container aufgestellt. Pro Jahr würden in einem Container rund drei Tonnen Altkleider gesammelt.

Region