Schwerpunkte

Region

Liebestolle Rehe

29.07.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Landesjagdverband warnt vor Unfällen mit Wild

„Er sucht Sie; sportlich, schlank, braune Augen“: Ende Juli herrscht Rehbrunft auch in den Wäldern am Albrand. Das Rehwild verhält sich in seinem Liebestaumel oft unberechenbar.

(baa) Urplötzlich tritt es aus dem Wald und quert auch tagsüber vermehrt die Straße: Darauf weist der Landesjagdverband Baden-Württemberg in Stuttgart hin und bittet Verkehrsteilnehmer um erhöhte Aufmerksamkeit.

„Der Paarungswille macht die Tiere blind vor Liebe“, erklärt Landesjägermeister Dr. Dieter Deuschle das Verhalten der Tiere. Ist der Rehbock auf Brautschau, treibt er seine Angebetete oft kilometerweit durch Feld und Wald. Je mehr Rehböcke im Revier sind und je heißer die Tage, desto intensiver das (sehr sportliche) Vorspiel. Das sonst so scheue Rehwild verliert in der Paarungszeit viel von seiner natürlichen Scheu.

Dadurch kommt es vermehrt zu Konflikten zwischen Mensch und Tier. Über 230 000 Kilometer Straße zerschneiden derzeit unsere Landschaft. Täglich gehen weitere 110 Hektar für Straßen und Siedlungen verloren. Das entspricht 175 Fußballfeldern. Die Zahl der zugelassenen Fahrzeuge hat sich seit 1970 verdreifacht und die mittlere Verkehrsdichte verdoppelt – auf 50 000 Fahrzeuge pro 24 Stunden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 40% des Artikels.

Es fehlen 60%



Region