Schwerpunkte

Region

Kreis schafft Stelle Europareferenten

10.06.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Komplizierte Rechtsverhältnisse erfordern einen Experten

(ug). Im Stellenplan des Landkreises soll die Stelle „Europaangelegenheiten/Persönlicher Referent“ aufgenommen werden. Diese Empfehlung an den Kreistag traf der Ausschuss für Technik und Umwelt am Donnerstag in nichtöffentlicher Sitzung, wie in der anschließenden öffentlichen Sitzung bekannt gegeben wurde.

Die Verwaltung hatte diese Stelle bereits letzten Herbst im Zuge der Etatberatungen für den diesjährigen Haushalt beantragt. Eine Mehrheit aus CDU und Freie Wähler war jedoch dagegen. Damals war geplant, dass sich der Stelleninhaber vollumfänglich um Europafragen in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung kümmern soll. Die Begründung: Bei der EU beginne jetzt eine neue Förderperiode. Die Anfragen, die auf die Wirtschaftsförderung zukämen, seien immer umfang- und detailreicher.

Der ursprüngliche Antrag sah vor, den Stelleninhaber bei der Wirtschaftsförderung der Region Stuttgart anzustellen, ihn aber wie schon den Wirtschaftsförderer des Landkreises am Landratsamt anzusiedeln. Der Kreis hätte der Region dafür die Kosten erstattet. Nun soll die Stelle in der Kreisverwaltung geschaffen werden, der Zusatz des Persönlichen Referenten lässt vermuten, dass der Stelleninhaber noch mit anderen Aufgaben befasst sein wird. Die letztendliche Entscheidung fällt im Zuge der Haushaltsberatungen für das Jahr 2015.

Region