Region

Kirchheim braucht keinen Kredit

27.01.2012 00:00, Von Andreas Volz — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nachtragshaushalt für 2012 fällt äußerst positiv aus – Gewerbesteuer erreichte Spitzenwert

Der Nachtragshaushalt für 2012 hat sich im Kirchheimer Finanz- und Verwaltungsausschuss zu einer kleinen Haushaltsdebatte entwickelt. Das Zahlenwerk sieht aber mehr als erfreulich aus: Die Stadt Kirchheim kann weiterhin Schulden abbauen.

KIRCHHEIM. Im Haushaltsjahr 2011 sei es gelungen, sagte Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker, die Deckungslücke in Höhe von 10,7 Millionen Euro vollständig durch Mehreinnahmen zu schließen, anstatt – wie ursprünglich vorgesehen – durch Entnahmen aus der Rücklage, aus dem Kirchheim-unter-Teck-Fonds sowie aus dem Stammkapital der Stadtwerke.

Ähnlich sieht es beim Haushaltsjahr 2012 aus, das gänzlich ohne neue Schulden auskommt. Bei der Einbringung des Doppelhaushalts 2011/2012 war noch eine negative Zuführungsrate von 866 000 Euro vorgesehen. Die aktualisierte Planung geht mittlerweile sogar von einer positiven Rate in Höhe von 3,56 Millionen Euro aus.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Region