Schwerpunkte

Region

Kelly-Inseln in Wolfschlugen

20.07.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

WOLFSCHLUGEN (kiho). Auch in der Fildergemeinde gibt es jetzt die so genannten Kelly-Inseln. Die Initiative geht auf einen Antrag von Gemeinderat Bernd Späth und der Unabhängigen Wählervereinigung zurück. Dahinter steckt die Idee, dass in Not geratene Kinder bei Kelly-Insel-Anlaufstellen Schutz und Hilfe bekommen. Unternehmen, deren Geschäftsräume ebenerdig und für Kinder zentral gut erreichbar sind, lassen sich als Kelly-Insel-Partner zertifizieren. Um mitzumachen, müssen die Wolfschlüger Betriebe mit dem Rathaus der Kommune (Ansprechpartnerin Kirsten Hollensteiner, Telefon (0 70 22) 50 05 11), Verbindung aufnehmen. Sie erhalten dann ein Zertifikat, das sie als Mitglied der Kelly-Insel ausweist und das in ihrem Ladenlokal an gut sichtbarer Stelle angebracht wird.

Die Zweitklässler der Schule erhalten ebenfalls von der Polizei eine Schulung, in der sie erfahren, was Kelly-Inseln genau sind und wie sie sich in Notsituationen verhalten, dass es in Wolfschlugen diese Anlaufstellen für Kinder gibt und wodurch sie diese erkennen können. Die jetzigen Zweitklässler haben diese Schulung schon absolviert. Mittlerweile haben sich neben dem Rathaus schon 17 weitere örtliche Unternehmen oder Geschäfte am Kelly-Projekt beteiligt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Region

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region