Schwerpunkte

Region

Keine Mehrheit für Flächentausch

21.02.2020 05:30, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ausgleich mit Kohlberg für Ortsumgehung abgelehnt

GRAFENBERG. Für die Ortsumfahrung B 313 Grafenberg mussten bekanntlich Bäume teilweise auch auf Kohlberger Waldflächen gefällt werden. Dabei war die genaue Trassenführung noch nicht bekannt, als erste Gespräche für einen Verkauf oder möglichen Flächentausch geführt wurden.

„Das erste Schreiben stammt aus 2001“, informierte Gemeinderat und damaliger Forstrevierleiter Thomas Vorwerk. Außerdem informierte er, dass Kohlberg sich damals für einen Flächentausch entschieden habe.

Jetzt hatte die Verwaltung den Punkt „möglicher Ausgleich für die beanspruchten Waldflächen der Gemeinde Kohlberg“ mit einem freiwilligen Verkaufsangebot an Kohlberg in der Größe von 8000 bis 9000 Quadratmetern im Bereich Kappisdöbele auf die Tagesordnung gesetzt mit dem Hinweis, „es besteht Bereitschaft“ die Fläche zu verkaufen.

Das Abstimmungsergebnis im Gremium spiegelte das allerdings nicht wider. Vielmehr lehnte das Gremium mit zehn Nein-Stimmen bei drei Enthaltungen den Beschlussvorschlag der Verwaltung eindeutig ab und erteilte der Verwaltung keine Ermächtigung zum freiwilligen Verkauf von Waldflächen an Kohlberg.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 62% des Artikels.

Es fehlen 38%



Region