Schwerpunkte

Region

Hohe Schäden durch Wassermassen

26.06.2008 00:00, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hohe Schäden durch Wassermassen

Mehr als 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz – Private Schäden von rund 650 000 Euro

GRAFENBERG. „Das Unwetter am 2. Juni hat alles übertroffen, was ich persönlich wie viele andere auch bisher in Grafenberg erlebt habe“, sagte Bürgermeister Holger Dembek am Dienstag in der Gemeinderatssitzung. Er legte dem Gremium einen Bericht über Schäden und Maßnahmen vor. In mehr als 83 Gebäude seien erhebliche Wassermassen in Keller und Erdgeschoss eingedrungen.

Mehr als hundert Feuerwehrleute mit 20 Fahrzeugen seien im Einsatz gewesen, wobei die eigene Feuerwehr tatkräftig unterstützt wurde aus Dettingen, Eningen, Metzingen, Reutlingen und Riederich. Schäden gab es im ganzen Ort, schwerpunktmäßig aber in der unteren Goethestraße und Jusistraße. Insgesamt habe man bisher private Schäden von etwa 650 000 Euro festgestellt, von denen etwa 250 000 Euro nicht über Versicherungen abgedeckt und für die Bewohner zum Teil Härtefälle seien, erklärte Dembek.

„Wir wollen nicht aus dem Versicherungssystem ausbüchsen, aber wir hoffen auf Hilfe vom Land“, so der Schultes, der betonte, dass es vom Land für jeden Euro, der auf eines der beiden von der Gemeinde eingerichteten Spendenkonten eingezahlt wird, zwei Euro dazugibt, bis die insgesamt 20 000 Euro erreicht seien. „Das sind natürlich nur Erstunterstützungen, die ausgeglichen werden können“, so Dembek.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Region