Schwerpunkte

Region

Hitzige Diskussionen in der Gemeinderatssitzung

27.07.2017 00:00, Von Rudi Fritz — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gremium debattierte über Beitritt zum Ideenwettbewerb „Quartier 2020“ und über die Abrechnung der Baukosten für die Festhalle

Von hitzigen Diskussionen war in weiten Teilen die Gemeinderatssitzung am Dienstag in Neckartailfingen geprägt. Themen des Anstoßes waren zum einen die Frage des Beitritts zum Ideenwettbewerb „Quartier 2020“ und zum anderen die Abrechnung der Baukosten für die Festhalle Neckarallee.

NECKARTAILFINGEN. Im Oktober 2013 wurde die Festhalle Neckarallee fertiggestellt. Fast vier Jahre hat es nun gedauert, bis die endgültige Schlussabrechnung verabschiedet werden konnte. Der verantwortliche Architekt Walter Fritz vom Architektenbüro Ackermann und Raff präsentierte nun die Zahlen. Zu Baubeginn war man von einer Kostenberechnung von 3,73 Millionen Euro ausgegangen. Gekostet hat die Neckartailfinger ihre Festhalle nun aber 4,514 Millionen. Der Mehraufwand von 784 000 Euro, also 21 Prozent höher als ursprünglich geplant, rührt hauptsächlich von Maßnahmen her, die während der Bauphase beschlossen wurden. Die Hauptposten der Kostenüberschreitung sind Mehraufwendungen beim Holzbau (150 000 Euro), bei der Elektroinstallation (90 000 Euro), der Dachabdichtung (90 000 Euro) und der Einrichtung (37 000 Euro). Die detaillierte Liste wurde den Gemeindevertretern vorgelegt, die dann nach längerer Diskussion bei zwei Enthaltungen die Zustimmung erteilten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Region